Unterkleider aus Seide – antiquiert oder unverzichtbar?

Unterkleid

[Der Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Seidenland entstanden]

Ich würde sagen sie sind beides. Unterkleider kenne ich persönlich nur von meiner Oma, (somit sind sie antiquiert) die sie meistens aus Baumwolle oder aber aus Seide getragen hat. Ich hab damals nicht verstanden warum sie unter ihrem Kleid noch eins trug und dann noch die Unterwäsche. Das war für mich völlig unverständlich und sie sagte dann immer: “Es hält im Winter schön warm.” Okay, das war natürlich total logisch für mich da ich im Winter ja selbst immer friere und Strumpfhosen unter meiner normalen Hose anziehen musste.

Unterkleider (in Englisch Slipdress oder Underdress) gab es aber nicht nur früher, sondern auch  heute immer noch und viele Frauen schwören darauf und wollen nicht darauf verzichten. Solch ein Unterkleid verleiht nicht nur Wohlbefinden & Sicherheit, sondern auch Sexappeal. Viele Frauen fühlen sich einfach gut, wenn sie ein seidenes Unterkleid unter ihrer Kleidung tragen. Außer ihnen weiß das niemand und sie sehen es als ihr kleines Geheimnis an und genau das lässt sie Glücksgefühle versprühen, die man ihnen auch sofort ansieht und man denkt sich: Ich will auch das was sie hat, weil sie einfach glücklich aussieht.

Sind wir mal ehrlich: Wenn ihr einen Partner habt und euch für ihn besonders attraktiv machen möchtet, dann zieht ihr euch schöne Unterwäsche, vielleicht mit Spitze an. Ihr fühlt euch damit richtig wohl und sexy. Das fällt auch eurem Partner auf und genau das wollt ihr erreichen. Männer freuen sich doch auch darauf, wenn sie eine “schöne Verpackung sehen”. Anstelle der schönen Wäsche könnt ihr aber auch genauso gut ein Unterkleid aus Seide anziehen. Die sehen hübsch aus und sind meiner Meinung nach geheimnisvoller als schöne Unterwäsche, weil sie alles verdecken und so Raum für Fantasien lassen.

Solche hübschen Unterkleider gibt es in den verschiedensten Größen und auch Farben, so das fast jede Frau fündig wird. Neben dem glatten Seidensatin den ihr bestimmt von Seidenblusen kennt, gibt es auch andere Seidenmaterialien wie Wirkseide oder feinen Jersey aus Seide. Jersey ist besonders atmungsaktiv und auch leicht elastisch. Ein Beispiel hierfür wäre das Alkena Unterkleid, dass aus zertifizierter Bio Seide besteht.

Unterkleider

Quelle: Das Foto wurde mir von Seidenland zur Verfügung gestellt

Ich denke viele von euch kennen gerade im Sommer das Gefühl, wenn man schwitzt und z.B. ein weißes Kleid aus leichtem Stoff trägt. Alle 5 Minuten guckt man an sich selbst runter um nachzusehen, ob es nicht doch irgendwelche ungewollten durchsichtigen Stellen gibt. Hierfür wäre ein Unterkleid nicht nur praktisch, sondern gibt ein Gefühl von Sicherheit, wie ich oben schon erwähnt habe. Sollte doch mal was durchblitzen, ist es das Unterkleid, aber nicht direkt die Unterwäsche und das würde mir persönlich die Angst nehmen und ich würde nicht mehr alle 5 Minuten an mir rumzuppeln und runterschauen ob man was sieht.

Im Winter dafür, wie ja schon meine Oma sagte, kann ein Unterkleid schön wärmen. Stellt euch mal vor, ihr seid eingeladen und möchtet ein Kleid anziehen. Die meisten Kleider sind heutzutage ja eher aus dünnerem Material und das führt im Winter dazu das man schneller friert. Erstens ist das unangenehm für den Abend, denn wer möchte schon die ganze Zeit zittern und sich unwohl fühlen und zweitens wäre es unschön, wenn ihr eine Erkältung bekommen würdet, nur weil ihr ein schönes Kleid für den Abend anziehen wolltet.

Wenn meine Oma noch leben würde und ich würde ihr genau das erzählen, das ich eine Erkältung habe, weil mein Kleid zu luftig war, kann ich mir genau vorstellen was sie dazu sagen würde: Mein Kind, mit einem Unterkleid wäre dir das nicht passiert!

Wie seht ihr das? Tragt ihr Unterkleider? Kennt ihr das überhaupt oder wusstet ihr vielleicht gar nicht, dass es solche Unterkleider gibt?

Eure Martina

Kommentare

    1. Autor
      des Beitrages

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.