(SR) Meine Gedanken zur aktuellen Situation

Es ist Anfang April, die Sonne scheint, die Vögel zwitschern, es wird immer wärmer, eigentlich alles wie immer im Frühling…dieses Jahr allerdings nicht. In diesem Jahr ist alles etwas anders.

Normalerweise würden wir jetzt bei dem Wetter im Eiscafé sitzen, uns mit Freunden treffen oder einen gemütlichen Einkaufsbummel in der Stadt machen. Das Wetter lädt ja auch richtig dazu ein.

Dieser Frühling ist ein anderer…nichts ist wie sonst in jedem Jahr…schon komisch oder?

Anstatt besagtes zu tun, sitzen viele Zuhause, mal abgesehen von den Menschen die kein Urlaub/kein Frei haben, denn im Eiscafé bekommt man das Eis nur zum Mitnehmen, Freunde darf man nicht treffen weil das zu gefährlich wäre und ein Einkaufsbummel würde auch nicht gehen, denn die Geschäfte bis auf Lebensmittelläden haben geschlossen. Wie lange das alles so sein wird? Das weiß keiner.

Sonst bin ich immer sehr gerne zum Einkaufen gegangen, aber im Moment ist das jedesmal ein Kraftakt. Nicht weil man so viele Dinge kaufen und nicht tragen kann, sondern weil man nie weiß was gibt es heute überhaupt noch. Ein Einkaufszettel lohnt sich schon fast nicht, weil man die Hälfte davon meistens sowieso nicht bekommt. Warum? Weil es Menschen gibt die in totale Panik verfallen und alles mögliche auf Vorrat kaufen. Insbesondere Toilettenpapier, Mehl und Nudeln, ja sogar Hefe und Damenbinden. Ich weiß immer noch nicht warum man das horten muss…

Einkaufen macht überhaupt keinen Spaß mehr und ich wäre froh, wenn wir nur noch einmal die Woche gehen müssten, da wir aber kein Auto haben, müssen wir zweimal gehen, weil wir zu Fuß gar nicht alles tragen könnten. Nun gut, es gibt schlimmeres. Aber das Einkaufen ist auch mittlerweile total befremdlich. Viele Menschen halten riesigen Abstand und gucken einen doof an, wenn man einen Zentimeter zu nahe kommt, weil man ans gleiche Regal möchte wie sie.

Einige haben Mundschutz und Handschuhe an, was ich echt sehr merkwürdig finde. Klar sie wollen sich schützen, aber ich weiß auch nicht….

Auch an den Kassen der Supermärkte wurde ein “Spritzschutz” angebracht, man muss 1,5m Abstand halten und es gibt keine Warentrenner mehr. Gut, letzteres müsste man sowieso nicht haben, wenn jeder einfach etwas Abstand zur Ware des anderen halten würde, aber manche sind da eben leider sehr ignorant.

Beim Bäcker und bei der Post stehen nun Kisten vor der Theke, damit man auch hier den nötigen Abstand zur Verkäuferin einhält. Das ist zwar auch befremdlich, aber noch verständlich.

Was ich übrigens ziemlich traurig finde ist die Tatsache das man den Menschen nahe bringen muss sich immer die Hände zu waschen. Als ich das zum ersten Mal gehört habe, ging die Handfläche ganz automatisch zur Stirn und hat draufgeklatscht. Hallo? Das macht man doch wohl sowieso immer…dachte ich zumindest. Ich wasche mir sogar die Hände wenn ich auf der Toilette war, auch wenn ich ganz alleine Zuhause bin. Das ist für mich einfach normal und schon von Kind an so.

Nun muss ich aber noch zwei Sachen loswerden die mir brennend auf der Seele liegen: Zum einen möchte ich gerne an die Ignoranten appellieren, die sich immer noch mit mehreren Leuten gleichzeitig auf der Straße eng aneinander aufhalten, die Partys feiern, die keine Schilder beachten auf denen steht: Nur 1 Person eintreten!!! und die mittlerweile sicherlich die ganze Wohnung voller Toilettenpapier haben: Hört auf damit und verhaltet euch erwachsen. Denkt doch mal nach, denn mit eurem Verhalten macht ihr die ganze Situation noch viel schlimmer und das unnötig.

Zum anderen möchte ich allen Verkäufern, Ärzten, Pflegekräften, Krankenschwestern, LKW Fahrern, Lieferanten und allen anderen die dazu beitragen das hier in Deutschland noch alles funktioniert und die täglich ihre eigene Gesundheit aufs Spiel setzen, DANKE sagen!!! Auch wenn das nicht jeden erreicht, aber ich denke alleine der Gedanke zählt.

Bleibt gesund

Martina

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.