Sonntag bleibt das Smartphone aus – Teil 2

Smartphone

Da ist die Woche auch schon wieder rum, wir haben schon Februar und gestern war somit der 2. Sonntag ohne Smartphone, was bedeutet das ihr heute Teil 2 zu lesen bekommt. Falls ihr euch nochmal den ersten Beitrag durchlesen möchtet, dann hier entlang.

Als ich gestern aufgestanden bin, wie immer sehr früh, habe ich nicht so wie sonst direkt zum Smartphone gegriffen. Nein, dieses Mal hatte ich das Verlangen nicht, was mich schon ein bisschen überrascht hat. Für mich war es aber schon “normal” es nicht anzuschalten. Es ist Sonntag und da bleibt das Smartphone aus. Punkt! Das hat sich schon irgendwie in meinem Kopf eingehämmert.

Obwohl das Smartphone die ganze Zeit vor mir lag (ich befürchte nämlich das ich es nicht wiederfinde, wenn ich es woanders hinlege), habe ich bis zum Nachmittag keine Sekunde daran gedacht es doch einzuschalten. Aber eben auch nur bis zum Nachmittag… denn da gab es wieder einmal einen Moment der mir zeigte wie sehr ich dieses “Teil” doch brauche, aber irgendwie auch nicht.

Ich hatte mit einer Bekannten bei Facebook geschrieben, über den PC natürlich und alles lief bis dahin gut. Doch dann fragte sie mich ob ich Stempel mit Eulen habe (ihr wisst ich bastle gerne) und ich sagte ohne darüber nachzudenken: Ja klar ich hab einen. Da hätte mir ja schon klar sein müssen das sie ein Foto davon haben möchte und so kam es dann auch. Sie fragte ob ich ihr ein Foto davon machen könne und in meinem jugendlichen Leichtsinn sagte ich, klar mach ich.

Ähm Moment, womit bitte willst du denn das Foto machen schoss es mir durch den Kopf. Dein Smartphone darfst du nicht benutzen, es ist Sonntag und deine Kamera liegt in der Schublade neben dir, aber du weißt nicht wo der verdammte Akku davon ist. Tja, das war nun eine verzwickte Situation. Den Akku hatte ich in den letzten Tagen schon gesucht, aber aus irgendeinem Grund ist er nicht auffindbar und warum zum Teufel muss ich immer sonntags Fotos machen?!

Lange Rede, kurzer Sinn, ich nahm einfach das Smartphone von meinem Mann, machte schnell das Foto und das Smartphone direkt wieder aus. Allerdings ist das natürlich nicht Sinn der Sache des Smartphone freien Sonntags, weil ich es ja doch benutzt habe, wenn auch nicht mein eigenes und auch nur für ein Foto, aber ich habe es trotzdem benutzt.

Ich sehe das jetzt nicht als scheitern an, aber ich hätte ihr auch einfach sagen können: Du ich mach das Foto morgen! Das habe ich aber nicht gesagt, weil es für mich alltäglich ist das Smartphone zu nutzen, auch wenn ich nur ein Foto machen möchte. Das hat mir gezeigt, das ich, obwohl ich kein Verlangen danach hatte meines einzuschalten, trotzdem von diesem Ding abhängig bin.

Das heißt für mich, nächsten Sonntag also KEINE Fotos, es sei denn ich finde den Akku meiner Kamera und auch nicht mehr das Smartphone meines Mannes in Reichweite zu haben.

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche.

Eure Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.