Diary Mein Weg zum neuen Ich

Diary

Hi ihr Lieben!

Schön das ihr in meinem Tagebuch lesen möchtet. Normalerweise ist ein Tagebuch etwas ganz privates, nur für einen selbst bestimmt, aber nicht für andere.

Aber ich möchte Euch mein Tagebuch „Mein Weg zum neuen Ich“ gerne offenlegen weil ich mich damit selbst motivieren, den ein oder anderen von Euch vielleicht inspirieren möchte und weil ich Euch einfach zeigen möchte wie mein Weg aussieht den ich gehe um an mein Ziel zu gelangen und . Aber was genau ist eigentlich mein Ziel?

Das ist ganz einfach zu erklären.

Ich möchte meine Wunschfigur haben, ich möchte mich wohler fühlen, Klamotten in kleineren Größen kaufen können und nicht darauf achten zu müssen ob irgendwo Speck rausschaut oder nicht. Ich möchte keine Schlabberpullis mehr anziehen, wenn dann nur noch zum gammeln zu Hause, mich im Winter nicht fühlen müssen wie ein Michelin Männchen nur weil ich einen Pullover und eine Winterjacke an habe, endlich mal wieder ins Schwimmbad gehen, im Sommer ein Top anziehen können oder vielleicht auch mal ein Kleid. Ja all das möchte ich oder besser gesagt WILL ich.

Ich hab es satt mich unwohl zu fühlen, mich manchmal nicht mehr leiden zu können. Ich habe leider lange gebraucht um das zu realisieren. Mein Mann sagt immer: Der Druck war nicht groß genug. Stimmt! Aber jetzt ist er es und ich werde endlich anfangen an meinem neuen Ich zu arbeiten und ich weiß das ich das schaffen werde auch wenn es viel harte Arbeit bedeutet, aber das ist mir egal.

Eigentlich hätte ich schon viel eher diesen endgültigen Entschluss fassen müssen, aber ihr wisst selbst wie das ist, der innere Schweinehund siegt meistens. Auch ich habe meinen zu oft gefüttert, deshalb bin ich ihn nicht mehr losgeworden. Doch irgendwann müssen uns unsere Tiere verlassen, das ist normalerweise sehr traurig, aber meinen inneren Schweinehund will ich loswerden und ihm weine ich keine Träne hinterher 🙂

Ich muss ganz ehrlich sagen ich freue mich tierisch auf die Veränderung, ich freu mich auf den Sport und auf die Ernährungsumstellung und das tollste ist, ich muss nicht mal auf was verzichten.

Damit ihr meine Veränderung auch „live“ mitverfolgen könnt, werde ich ein Wochentagebuch schreiben. Das heißt jede Woche schreibe ich in mein Tagebuch was ich gemacht habe, wie ich mich fühle usw.

Das Ganze werde ich mit regelmäßigen Fotos festhalten, die ich immer in dem gleichen Outfit machen werde und immer in der/den gleichen Position(en), ansonsten verfälscht es das Ergebnis und das soll es ja nicht. Ich will ja schon sehen und zeigen was und ob sich was verändert hat.

In welchen Abständen ich die Fotos mache, ob zweimal die Woche oder einmal im Monat, das überlege ich mir noch bis nächste Woche, aber es wird auf alle Fälle ein Vorher-Foto geben, das ist ja klar 🙂 obwohl mir das gar nicht so leicht fällt muss ich sagen. Immerhin fühle ich mich unwohl und dann zeige ich Euch meine Figur auch noch so „privat“, aber das gehört zum Schweinehund überwinden und neues Selbstbewusstsein aufbauen dazu.

Ich finde es auch total interessant auf Fotos zu sehen wie man sich optisch verändert. Wenn ich an mir runterschaue sehe ich mich anders wie wenn,  ich ein Foto von mir sehe. Man selbst sieht Veränderungen an der Figur nicht so offensichtlich wie andere, aber wenn man sich die Fotos anschaut ist es so als würde man sich mit anderen Augen sehen oder besser gesagt mit Augen anderer.

So das war´s erstmal von mir. Ich habe Euch schon mal einen kleinen Einblick in mein Tagebuch gewährt ihr könnt nun alles mitverfolgen 🙂

Woche 1 (11.01.-17.01.2016) *klick*

Woche 2 (18.01-24.01.2016) *klick*

Woche 3 & 4 ( 25.01.-07.02.2016) *klick*

Woche 5 & 6 (08.02.-21.02.2016) *klick*


 

 

Mein Weg zum neuen Ich 2.0 startet heute am 26.09. Hier entlang

Woche 1 & 2 (26.09 – 09.10) *klick*

Woche 3 & 4 (10.10 – 23.10) *klick*

Woche 5 & 6 (24.10 – 06.11) *klick*

 

Liebe Grüße

Martina